Seite wählen

Die katholische Heilig-Kreuz-Kirche in Welkers ziert heute unser Luftbild. Sie ist mit Ihrem zeltförmigen aus vier Rauten gebildeten Dach und ihrem spitzen Glockenturm das charakteristischste Gebäude des Ortes. Die 1970 erbaute Kirche steht mitten im Fuldatal, das den Wohnort Welkers in eine nördliche und eine südliche Hälfte aufteilt. Sie ersetzte die alte Heilig-Kreuz-Kirche, die an der Ecke Talstraße/Hauseller am heutigen Dorfplatz stand.

Aus dieser alten Kirche stammt auch der herrliche Altar im Innern der neuen Kirche. Er enthält im mittleren Teil ein kostbares Holzrelief aus der Zeit um 1410. Als Schenkung gelangte der Altar im Jahre 1772 nach Welkers und stammte ursprünglich aus der Ratgar-Basilika, der Vorgängerkirche des Fuldaer Doms. Zur Unterhaltung von Kirche und Glockenturm wurde vor zwei Jahren ein Förderverein gegründet.

Die Straße unten links im Bild ist die Rothemanner Straße, die links von der Fuldabrücke bei Wasserhannesse (alte Post) kommt und unten ins südliche Dorf und dann weiter nach Rothemann führt. Die erwähnte Fulda sieht man von Bäumen ziemlich verdeckt im oberen Bildbereich vom rechten zum linken Bildrand talwärts fließen. Hinter der Fulda befindet sich die Talstraße, die links von „Werrts“ (Landgasthof Buch) nach rechts Richtung Waltgerstraße und somit nach Rönshausen weiterführt.

Das Haus oben links mit den zwei Giebeln ist „Roggesse“ benannt nach einem Rochus Maul, der hier vor vielen Jahren wohnte. Bis in die 1970er Jahre befand sich in diesem Haus der Dorfladen. Auch im Haus ganz unten an der Straße befand sich später meines Wissens eine Zeit lang ein Dorfladen.

Unsere Serie von Luftbildern zeigt aktuelle aber auch historische Luftaufnahmen aus der Gesamtgemeinde Eichenzell und Interessantes aus dem Fuldaer Land. Harald Friedrich, passionierter Motorsegler-Pilot und Luftbildfotograf, schießt die Bilder aus Flugzeugen der Fliegerschule Wasserkuppe und beschreibt die Bilder mit einem kurzen Text.