Seite wählen

Das Fuldaer Haus an der 706 Meter hohen Maulkuppe ziert heute unser Luftbild der Woche. Sofort fällt einem die zylinderförmige Grundstruktur des Hauses auf, das bereits 1926 als Schutzhütte des Rhönklubs erbaut wurde. Links direkt daneben sieht man das zugehörige Jugendhaus, das von Gruppen gemietet werden kann. Von dieser Stelle aus auf der Maulkuppe hat man einen herrlichen Blick in die Rhön und ins Fuldaer Land.

Heute kann man im Fuldaer Haus nicht nur übernachten, sondern auch exzellent speisen. Eine regionale Küche mit hohem Anspruch und moderaten Preisen lädt die Gäste zu Tisch. Gerne gesehen sind auch Wanderer, die hier Rast machen können. Im Inneren des Hauses geben sich urige Gemütlichkeit und modere Gestaltung die Hand. Auch für Tagungen eignet sich das Haus. Direkt hinter dem Haus im Wald verläuft kurioserweise die Grenze zwischen den Gemeinden Dipperz und Poppenhausen, so dass der Gipfel der Maulkuppe noch in Dipperz liegt, das Fuldaer Haus selbst aber in Poppenhausen steht.

Die Wege nach links in unserem Bild und nach unten führen in Richtung Steinwand, der nach rechts ist einer der beliebten „Rennwege“ der Rhön, weil sich in nur gut 2 Kilometern Entfernung das Rhönhotel Grabenhöfchen und die Enzianhütte befinden. Die Strecke ist mehr oder weniger eben, geteert und kaum befahren, weshalb sich viele Kurzwanderer und Senioren diesen Weg für eine Tour aussuchen. Der Abschnitt ist zudem seit gut 15 Jahren mit vielen interessanten Skulpturen von Bildhauern geziert.

Auf halbem Weg zwischen den Gaststätten liegt dann sogar noch der bekannte Jausenhof Eselsbrunn, der ebenfalls zum Einkehren einlädt, entweder zu einer deftigen Brotzeit oder zu leckeren selbst gebackenen Blechkuchen und Torten. Man sieht: In der Rhön ist es praktisch unmöglich zu verhungern. Richtige Touristen übrigens, die in der Rhön auch übernachten, werden von den Einheimischen gerne liebevoll „Luftschnäpper“ genannt.

Unsere Serie von Luftbildern zeigt aktuelle aber auch historische Luftaufnahmen aus der Gesamtgemeinde Eichenzell und Interessantes aus dem Fuldaer Land. Harald Friedrich, passionierter Motorsegler-Pilot und Luftbildfotograf, schießt die Bilder aus Flugzeugen der Fliegerschule Wasserkuppe und beschreibt die Bilder mit einem kurzen Text.