Seite wählen

Heute wieder ein historisches Luftbild in unserer Serie: Der alte Lokschuppen der Deutschen Bundesbahn an der Heidelsteinstraße in Fulda mit seiner Drehscheibe. Bis Ende der 1980er Jahre wurden Dampf- und Dieselloks hier im Ringschuppen repariert und gewartet. Auf der einen Seite war die Drehscheibe ans Schienennetz angebunden, auf der anderen Seite an etwa 20 Grubenplätze im Schuppen und etwa weitere 10 Abstellgleise im Freien.

Das Gebäude wurde nach der Nutzung etwa Anfang der 1990er Jahre aufgegeben. Es musste eine Lösung gefunden werden, das denkmalgeschützte Gebäude zu retten. Der Zustand verschlechterte sich zusehends: Das Dach war undicht und zum Teil eingebrochen, die Fenster waren eingeschlagen, der Boden zum Teil mit Öl verunreinigt. Nach mehreren Lösungsversuchen hat sich dann die Firma Möbel-Buhl aus der direkten Nachbarschaft angeboten, das historische Gebäude zu sanieren und zu einer Verkaufsfläche umzugestalten.

Das Bild vom 31. August 2009 zeigt zwar deutlich den baufälligen Zustand des Gebäudes, aber man kann auch schon den Neuanfang erahnen: Die Gleise rund um die zentrale Drehscheibe sind bereits entfernt und weitere Erdarbeiten sind zu erkennen. Schon im August 2011 wurde das neue Verkaufsgebäude eingeweiht, in dem sich alles an der restaurierten zentralen Drehscheibe orientiert.

Rechts unten im Bild sieht man die Eisenbahnstrecke Fulda-Würzburg/Frankfurt, die hier im Bereich des Rangierbahnhofs auf viele Gleise aufgefächert ist. Von links unten kommt die Heidelsteinstraße ins Bild, die im weiteren Verlauf durch den Kreisel führt. Am Kreisel selbst liegt nach links oben die Kreuzbergstraße an. Unterhalb des Kreisels sieht man das Parkhaus und dahinter das Auslieferungslager des Mitnahmemarktes der Firma Möbel-Buhl. Etwa in Höhe der Baugrube links des Schuppens biegt auf der anderen Seite die Habelbergstraße ab. Das große Gebäude in dieser Straße mit dem dunkelgrauen Dach ist die Adam Berkel GmbH, davor mit schwarzem Dach und roten Ziegeln am Rand das Hauptgebäude von Möbel-Buhl. Ende März 2019 wohl als MömaX bzw. XXXLutz.

Unsere Serie von Luftbildern zeigt aktuelle aber auch historische Luftaufnahmen aus der Gesamtgemeinde Eichenzell und Interessantes aus dem Fuldaer Land. Harald Friedrich, passionierter Motorsegler-Pilot und Luftbildfotograf, schießt die Bilder aus Flugzeugen der Fliegerschule Wasserkuppe und beschreibt die Bilder mit einem kurzen Text.