Seite wählen

Endlich steht Rothemann im Mittelpunkt unseres Luftbildes der Woche. Der größte Ortsteil unserer Gesamtgemeinde nach Eichenzell ist kaum komplett auf’s Bild zu bekommen, wenn man noch einige Details erkennen will. Und davon hat der vielseitige Ort einige zu bieten. Der Döllbach teilt die Bebauung in zwei Teile weshalb Rothemann aus dem richtigen Winkel betrachtet ein wenig wie ein H aussieht. Zwei Striche rechts und links des Döllbachs und etwa bei der Kirche die Verbindung.

Der Döllbach kommt oben am rechten Rand ins Bild und verlässt es wieder links unten und mit einem zweiten Arm unten in der Mitte. Ganz links unten in der Ecke sieht man den Fußballplatz des TSV 1920 Rothemann mit dem Sportlerheim. Hinter dem großen grauen Parkplatz erkennt man das Basketballfeld und hinter dem Weg den Abenteuerspielplatz. Rechts davon befindet sich das größte Bürgerhaus der Gesamtgemeinde und wiederum dahinter der Kindergarten Rothemann. Davon rechts über den Döllbach hat die Raiffeisenbank ihre Filiale und ein Auslieferungslager für ihren Landhandel.

Kurioserweise heißt die Straße die von dort links am Döllbachs entlang verläuft „An der Schönen Fulda“. Wie dieser Straßenname zustande kam, ist mir leider unbekannt. Die Straße endet an der Barbarastraße, die auch den Dorfmittelpunkt bildet. Die heilige Barbara ist es, die der Kirchs rechts und natürlich auch der Straße den Namen gab. Die Bergleute wählten die heilige Barbara zu ihrer Patronin. Das heutige moderne Gotteshaus ersetze 1963 den alten Bau von 1899. Die Kirchengemeinde Rothemann gehört zur katholischen Pfarrei Hattenhof.

Weiter nach rechts in unserem Bild ändert sich der Straßenname in „Büchenberger Straße“, dort findet man am Bildrand die alte Schule mit gelbem Giebel und das Feuerwehrhaus. Vom Ende der Barbarastraße aus führt rechts die Hattenhofer Straße nach unten in unserem Bild. In der Bildmitte verbindet ein Straßenzug die Hattenhofer mit der Hammelburger Straße. Rechts bis zur Döllbach-Brücke ist es „Am Gänserasen“ dann die „Pappelallee“ hinter dem erwähnten Kindergarten.

Die Hammelburger Straße oder auch B27 kommt in der Mitte des linken Randes in unser Bild und verläuft bis zu Ecke rechts oben. Da die Straße stark frequentiert ist, verursacht der Lärm Unbehagen bei den Anwohnern. Unbehagen bei den Autofahrern verursachen die beiden Blitzer, die an beiden Ortseingängen stehen. Von der B27 in der Dorfmitte zweigt die Welkerser Straße nach links oben ab, die mit zwei scharfen Kurven den Friedhof Rothemann auf der Seite liegen lässt und dann ganz oben im Bild an der Autobahn A7 unter einer Brücke verschwindet.

Oben in der Bildmitte sieht man die moderne Biogas-Anlage der Rhönenergie, die Landwirt Christoph Müller betreibt. Der helle Feldweg links oben durch die grünen Wiesen führt zum „Rödemänner Küppelee“, dem Steinhauk mit seiner Marienkapelle auf dem Gipfel und mit einer Rosenkranztreppe samt Ölberggruppe. Aber das ist vielleicht ein schönes Motiv für ein weiteres Luftbild.

Unsere Serie von Luftbildern zeigt aktuelle aber auch historische Luftaufnahmen aus der Gesamtgemeinde Eichenzell und Interessantes aus dem Fuldaer Land. Harald Friedrich, passionierter Motorsegler-Pilot und Luftbildfotograf, schießt die Bilder aus Flugzeugen der Fliegerschule Wasserkuppe und beschreibt die Bilder mit einem kurzen Text.